Grüner Star-Therapie

Therapie

Grundsätzlich wird beim Grünen Star versucht, den Augendruck mit Augentropfen zu senken. Meist ist diese Therapie bereits erfolgreich.

Gelingt die medikamentöse Einstellung des Grünen Stars nicht, wird z. B. versucht, mit einer Laserbehandlung den Kammerwasserabfluss zu erleichtern. Erst wenn auch diese Maßnahmen erfolglos sind, ist eine Operation notwendig.

Folgende Maßnahmen zur Therapie des Grünen Stars führen wir durch:

Selektive Laser Trabekuloplastik (SLT)

Bei einer SLT Behandlung handelt es sich um eine hoch wirksame Lasertherapie, die den Augeninnendruck reduziert. Die Behandlung kann ambulant durchgeführt werden und dauert in der Regel kaum länger als 5 Minuten.

Die Behandlung ist schmerzlos und frei von Nebenwirkungen.
Durch extrem kurze, niedrig dosierte Laserlichtimpulse wird die Laserenergie ganz gezielt auf die Pigmentzellen im Auge übertragen. Durch den Selbstheilungsprozess werden diese Zellen dann erneuert. Der Abfluss ist nicht mehr blockiert, das Kammerwasser kann wieder ungehindert abfließen. Bereits drei Tage nach der SLT Lasertherapie sollte der Augeninnendruck deutlich gesunken sein.
Drohende Operationen lassen durch diese Methode häufig verschieben. Das umliegende Gewebe und der Rest des Auges bleiben völlig unberührt und unbeschädigt.

Basale Iridektomie und Laser-Iridotomie

Die basale Iridektomie ist ein Eingriff, bei dem ein Loch im zumeist oberen Bereich der Regenbogenhaut (Iris) erstellt wird. Dadurch wird ein direkter Abfluss vom im Auge zirkulierenden Kammerwasser aus der Hinterkammer in die Vorderkammer ermöglicht. Bei der Laser-Iridotomie wird dieses Loch mit einem Laser erstellt. Ziel ist, wie bei der Iridektomie, einen direkten Abfluss von Kammerwasser aus der hinteren Augenkammer in die vordere Augenkammer zu ermöglichen.

Back to top